Bereits seit Tagen warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmtief Sabine, welches heute ab den Nachmittagsstunden mit orkanartigen Böen auf den Märkischen Kreis treffen soll. Die Feuerwehr hat deshalb um 16:00 Uhr einen Meldekopf im Rathaus eingerichtet, um eingehende Alarme von dort aus koordinieren zu können.

12:00 Uhr

Abschlussmeldung

Auch wenn der Wind einem hier und da noch kräftig entgegen bläst: die Unwetterwarnung des DWD gilt bislang nur bis 12:00 Uhr – und auch unserer Auffassung nach dürfte Sabine so gut wie „durch“ sein: In den letzten Stunden gingen nur noch vereinzelt Alarme für die Feuerwehr ein – beispielsweise aus den Bereichen Genkel, Butmicke und Grünewald.

Auch jetzt ist allerdings noch mit einigen „Nachzüglern“ zu rechnen, weshalb wir Sie weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit bitten: Das ein oder andere geschwächte Gehölz wird sicherlich noch brechen. Auch in den Baumkronen verhaktes Geäst könnte noch auf Wege und Fahrbahnen stürzen. Bitte lassen Sie hier weiterhin Vorsicht walten und meiden im Zweifel Wald- und ähnliche Wege.

Des Weiteren wird es noch einige Zeit dauern, bis auch die letzte Straßensperrung aufgehoben werden kann. Hier bitten wir um Verständnis, wenn Sie ausnahmsweise längere Strecken in Kauf nehmen müssen. Hierfür bedanken wir uns bereits jetzt.

Abschließend ziehen wir ein positives Fazit der vergangenen Sturmnacht. Bislang sind uns keine größeren Sach- – und was noch wichtiger ist – überhaupt keine sturmbedingten Personenschäden bekannt. Auch unsere Einsatzkräfte sind allesamt unversehrt von den jeweiligen Alarmen zurückgekehrt.

Wir ruhen uns nun ein wenig aus – und stehen Ihnen auch künftig schlagkräftig im Notfall zur Verfügung.

05:00 Uhr

Feuerwehr Meinerzhagen weiter in der Nacht im Einsatz

Eine unruhige Nacht liegt hinter den Einsatzkräfte der Feuerwehr: Seit unserer letzten Statusmeldung um 0:00 Uhr rückten die fünf Einheiten der Stadtwehr zu sechs sturmbedingten Einsätzen im kompletten Stadtgebiet aus. Zudem erhielt die Löschgruppe Willertshagen eine Alarmierung durch eine automatische Brandmeldeanlage in einem Industriegebiet.

Aktuell bereiten wir uns darauf vor, dass durch den einsetzenden Berufsverkehr die Anzahl an Meldungen über unpassierbare Straßen wieder steigen wird. Fahren Sie – vor allem in Gebieten mit Randbewuchs – bitte besonders vorsichtig.

00:00 Uhr

Sturmtief weniger stark als erwartet

Auch wenn es aktuell mancherorts in Meinerzhagen ganz schön „pfeift“ – es ist bei uns nach wie vor verhältnismäßig ruhig.

Bislang mussten unsere Einsatzkräfte nur an fünf Stellen im Stadtgebiet tätig werden – stets galt es, umgestürzte Bäume von der Fahrbahn zu beseitigen.

Wir hoffen, dass dies trotz des nun zusätzlich einsetzenden Regens weiterhin so bleibt und fahren unsere Wachstärken ein wenig herunter. Auch unsere Kameraden brauchen schließlich hin und wieder eine Mütze voll Schlaf…

Selbstverständlich sind wir aber trotzdem im Einsatzfalle über die Notrufnummer 112 weiterhin für Sie da!

Aktualisierte Meldungen zur Sturmlage in unserer Stadt werden wir in einigen Stunden veröffentlichen. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute und sichere Nacht!

[Update 12:00 Uhr] Sturmtief Sabine trifft Meinerzhagen nicht so hart wie erwartet

17:30 Uhr

Gerätehäuser werden besetzt

Mit der Besetzung der Gerätehäuser beginnt dann um 17:30 Uhr auch für die Einsatzkräfte der fünf Einheiten der Stadtwehr der sturmbedingte Alarmdienst.

Nach Meldung der Betriebsbereitschaft dauert es dann auch gerade einmal eine Stunde, bis die Kräfte zum ersten Mal ausrücken müssen: Zwischen der Listerstraße und der Ortslage Vestenberg muss ein sturmbedingt umgestürzter Baum von der Fahrbahn beseitigt werden.