>Fortbildung am Gas- und Wärme-Institut Essen

Fortbildung am Gas- und Wärme-Institut Essen

2019-02-21T16:48:15+02:0021. Februar 2019|Allgemein, Ausbildung|
  • Fortbildung am Gas- und Wärme-Institut Essen

Anfang Februar machte sich eine 16- köpfige Gruppe der Meinerzhagener Feuerwehr auf den Weg nach Essen. Am Gas- und Wärme-Institut stand ein umfangreicher Schulungstag zum Thema Erdgas an, der durch die Stadtwerke Meinerzhagen ermöglicht wurde.

Unter Anleitung von Dipl.-Ing. Wolfgang Rott stand in den Vormittagsstunden ein Theorieblock auf dem Stundenplan. Sowohl die chemischen Eigenschaften von Erd- und artverwandten Gasen als auch ihre für die Feuerwehr lebenswichtigen kritischen Temperaturen und Explosionsbereiche wurden thematisiert. Im Anschluss ging es detailliert um Gasanlagen in Häusern und den Erdgastransport von der Quelle bis zum Kunden. Gerade in diesem Bereich kommt es regelmäßig zu Einsätzen – zum Beispiel, wenn bei Bauarbeiten Gasleitungen beschädigt werden. Eingegangen wurde auch auf Erdgas als Kraftstoff für PKW, Busse und LKW sowie auf die Technik der entsprechenden Tankstellen.

Im letzten Theorieteil wurden Schadenfälle im Zusammenhang mit Erdgas behandelt. Dabei wurden spezielle Gefahrenpotenziale für die Feuerwehr durchgegangen; sei es nun ein Gasaustritt im Freien oder ein Brand im Gebäude mit Gasheizung.

In den Nachmittagsstunden wurde auf dem Außengelände an vier Stationen der Austritt von Erdgas in der Praxis vorgeführt: An der ersten Station ließ der Dozent Erdgas mit bis zu vier Bar Druck aus dem System entweichen, um den entstehenden Lärmpegel sowie den charakteristischen Geruch im Freien zu demonstrieren. Anschließend fand eine kontrollierte Entzündung statt, um die Dimensionen eines Gasbrandes zu verdeutlichen. Weiterhin wurde der Austritt von brennendem Gas aus einer Gasleitungen demonstriert, bevor abschließend das Durchbrennen einer Kunststoffrohrleitung vorgeführt wurde.

Besonders eindrucksvoll und lehrreich war eine Demonstration zum Abschluss des Schulungstages: So wurde ein Übungsgebäude über mehrere Minuten mit Gas befüllt und anschließend in Brand gesetzt. Dabei entstanden zunächst eine Verpuffung und direkt darauf ein Feuerball – ein Ereignis, das die Einsatzkräfte glücklicherweise selten in natura erleben, so dass die Feuerwehrleute zur Schulung ihrer daheimgebliebenen Kameraden diese Veranschaulichung auf Video festhielten.

Mit neuen Erkenntnissen und dem nötigen Rüstzeug für Einsätze rund um das Thema “Erdgas” konnten die 16 Kameraden am Nachmittag zufrieden die Heimreise ins Sauerland antreten.

Die Feuerwehr Meinerzhagen bedankt sich auf diesem Weg ausdrücklich bei den Stadtwerken Meinerzhagen für die Ermöglichung dieses gelungenen Ausbildungstags.