>Gas-Alarm in Meinerzhagen

Gas-Alarm in Meinerzhagen

2018-09-25T10:54:16+00:0025. September 2018|Allgemein, Einsätze, Löschgruppe Willertshagen, Löschzug 1|
  • Gas2 - Gasaustritt

Ein deutlich hörbares Zischen weist unmissverständlich darauf hin: ein Bagger hat bei Straßenbauarbeiten „Auf der Leye“ die Gasversorgungsleitung getroffen und beschädigt. Sofort eilen Stadtwerke und Feuerwehr Meinerzhagen zur Unglücksstelle. Vor Ort stellt sich heraus, dass Gas gleich an mehreren Stellen aus der Leitung strömt. Sofort machen sich die Stadtwerke daran, die Leitung abzuschiebern – wie viel Erdgas zu diesem Zeitpunkt bereits ausgetreten ist und ob es sich in den angrenzenden Treppenhäusern der Mehr- und Einfamilienhäuser gesammelt hat, ist aber noch unklar.

Die Feuerwehr geht deshalb mit mehreren Trupps gleichzeitig unter schwerem Atemschutz zur Erkundung vor. Messungen mit entsprechenden Geräten ergeben, dass in diversen Häusern Gaskonzentrationen in den Treppenhäusern vorliegen. Mit explosionsgeschützten Überdrucklüftern, welche durch Wasserkraft angetrieben werden, belüftet die Feuerwehr die Objekte und sorgt dafür, dass das brennbare Gas ins Freie geleitet wird. Vorab werden einige Häuser durch die Einsatzkräfte geräumt – eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Die betroffenen Bewohner können in einem warmen Feuerwehrfahrzeug Zuflucht suchen und werden von Kameraden betreut. Nach etwas mehr als einer Stunde können sie aber jeweils wieder in ihre Objekte zurückkehren.

Nachdem die Stadtwerke die Leitung abgeschiebert haben und die Feuerwehr keine Gaskonzentrationen mehr aufspüren kann, endet der Einsatz um ca. 12.30 Uhr mit dem Abrücken in die Gerätehäuser. Dort werden durch die Kameraden die Fahrzeuge umgehend wieder einsatzbereit gemacht – um für den nächsten Alarm gerüstet zu sein.